Mittwoch, 24. Oktober 2018

Adventsfloristik-Workshop im November

(Enthält Werbung)

Der November rückt nun in großen Schritten näher und damit auch die Adventszeit. Ich werde am Wochenende die ersten Advents-DIY´s für Blumigo umsetzen. Ab November könnt Ihr dann die Anleitungen auf Blumigos Blumenblog verfolgen. 

Im letzten Jahr habe ich zum ersten Mal einen Adventsfloristik-Kurs angeboten. Da das Feedback sehr positiv war und ich auch eine Menge Freude daran hatte, werde ich dieses Jahr auch zwei Workshops anbieten. Momentan sind noch ein paar Plätze frei, also falls Ihr Lust habt in gemütlicher und entspannter Runde etwas Schönes für Eure Wohnung zu erstellen, dann meldet Euch doch einfach an. Letztes Jahr sind viele schöne Kränze entstanden, aber Ihr könnt auch ein Gesteck für Euren Esstisch oder eine Girlande für die Haustür anfertigen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 





Und macht Euch bitte keine Gedanken falls ihr keine Idee habt oder nicht wisst, wie Ihr überhaupt an die Sache rangehen sollt. Ich unterstütze auch gerne vor dem Kurs schon. Schaut einfach mal bei Pinterest, was Euch an Adventsdeko gefällt, die Bilder könnt Ihr mir schicken und dann sage ich Euch, was Ihr an Material dafür benötigt. 

Tannengrün und floristische Bedarfsartikel, wie Draht, Patenthaften, Frischblumensteckmasse etc. könnt Ihr an dem Tag vor Ort erwerben. 






Ich freue mich über weitere Anmeldungen und die gemütlichen Stunden. Für Getränke und einen kleinen Snack ist natürlich auch gesorgt.

Wer keine Lust oder Zeit hat selbst eine Dekoration zu erstellen, kann sich trotzdem gerne bei mir melden. Ich nehme auch Aufträge für Kränze, Gestecke, Sträuße etc. entgegen und fertige alles individuell nach Euren Wünschen und mit viel Liebe an. 

Für weitere Informationen zum Kurs oder um Adventsdekorationen zu beauftragen, könnt Ihr mir gerne eine Email an julia_winkelmann@gmx.net schreiben.

Eine schöne Restwoche für euch alle.

Fühlt Euch gedrückt!

Julia





Samstag, 22. September 2018

Flower Friday: Neue Hochzeitsreihe und Blumigos YouTube-Channel

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Es ist zwar schon Samstag, aber trotzdem gibt es heute ein neues, florales DIY-Projekt, das ich für Blumigo umgesetzt habe.

Man kann es kaum glauben, aber es sind schon wieder zwei Monate rum und damit ist unsere Sommer-Hochzeitsreihe im Wildblumen-Style abgeschlossen und es ist Zeit für eine neue Hochzeitskollektion. Wir haben besondere Farbtöne ausgesucht, die perfekt in diese Jahrezeit passen und ich durfte mit wunderschönen Blumen, nämlich Serrurien und Proteen arbeiten. Ich habe immer viel Spaß an meinen Projekten, aber dieses Mal war es wirklich etwas Besonderes, denn diese Blumen hält man nicht jeden Tag in der Hand, ich zumindest nicht.




Wie immer gibt es ein DIY für einen Brautstrauß und den passenden Anstecker, eine Idee für eine Tischdeko und dieses Mal haben wir uns zusätzlich für einen Foto Booth-Hintergrund und für einen Haarschmuck für die Braut oder Brautjungfern entschieden. Die vier Projekte kommen in den nächsten Wochen alle online.

Und sollten Euch die Anleitungen mit den Fotos auf Blumigos Blumenblog nicht ausreichen, dann schaut doch mal auf dem YouTube Channel von Blumigo vorbei. Unser erstes Video ist online! Den Link findet Ihr auch im Blogpost zum Brautstrauß. 






Ich bin gespannt, was Ihr dazu sagt! Momentan ist es noch sehr ungewohnt für mich, vor der Kamera zu stehen. Daran muss ich mich wohl noch gewöhnen. 

Viel Spaß bei der DIY-Anleitung und dem Video. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Fühlt Euch gedrückt!
Julia

 

Mittwoch, 12. September 2018

Schnelle Zwetschen-Tarte mit super knusprigen Streuseln

Heute Morgen hat es das erste Mal, gefühlt seit Mai, länger als 10 min bei uns geregnet und ich find´s schön. Der Sommer war toll und lang, aber ich freue mich jetzt auch wieder darauf abends Kerzen anzuzünden, einen warmen Tee zu trinken und auf typische Herbstgerichte wie Rouladen, Kürbissuppe, Apfelkuchen und Zwetschen-Tarte.

Letztere gab es letztes Wochenende schon bei uns, denn der Nachbar meiner Eltern hat uns kiloweise Zwetschen geschenkt und die mussten verarbeitet werden.Süß und saftig waren sie und 100% Bio, dafür manche mit Bewohner ;-)


 


Wir haben Zwetschenmarmelade und Pflaumenmus gekocht und reichlich Früchte für den Winter eingefroren. Ich mache daraus in der kalten Jahreszeit gerne mal Zwetschenröster oder einen Crumble.

Die Tarte geht super schnell, denn der Streuselteig wird auch als Boden genutzt. Durch die Hafeflocken sind die Streusel mega knusprig, sogar noch am zweiten Tag nach dem Backen und wenn Ihr, wie ich, anstelle von Butter eine rein pflanzliche Margarine verwendet, ist die Tarte sogar vegan.



 



Vielleicht habt Ihr ja auch einen netten Nachbarn oder Ihr schaut mal auf dem Markt, ob Ihr dort noch Zwetschen bekommt. Ansonsten kann ich mir den Kuchen auch sehr gut mit Äpfeln vorstellen.  



 


Viel Spaß beim Nachbacken und eine schöne Restwoche Euch allen.

Fühlt Euch gedrückt!

Julia



Freitag, 7. September 2018

Flower Friday: Pastellige Töne im Spätsommer

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Bevor der Freitag wieder ohne Blogpost endet, obwohl ich es mir in den letzten Wochen immer vorgenommen habe, melde ich mich jetzt noch bei Euch und hoffe, dass mein Blog-Flow dann endlich zurückkehrt! Besser spät als nie und für den Post am Mittwoch habe ich auch schon eine leckere Rezeptidee, die morgen umgesetzt und fotografiert wird.

Gebloggt habe ich natürlich, aber ausschließlich meine DIY-Ideen für Blumigo. Die könnt Ihr wöchentlich auf Blumigos Blumenblog lesen und verfolgen. In den letzten Wochen habe ich gezeigt, wie Ihr Sonnenblumen mit unterschiedlichen Beiwerksorten kombinieren könnt. Zwei weitere Projekt aus unserer Sommer-Hochzeitsreihe sind online gegangen: Ein Armband aus frischen Schnittblumen für die Brautjungfern und eine Idee für ein Gastgeschenk. Außerdem gab es eine DIY-Anleitung für einen Floral Hoop. Kennt Ihr nicht? Eine absolute Trenddeko dieses Jahr für Hochzeiten und Sommerfeste. Der gute alte Hula Hoop Reifen wurde mit frischen Blumen und grünem Beiwerk verziert. Ein wirklicher Blickfang für Parties und Feste und ganz leicht umsetzbar.
 



Für alle angehenden Bräute unter Euch gab es drei Inspirationsposts für Brautsträuße: einen in dezenten Grün- und Weißtönen mit gelben Akzenten, einen klassischen rosanen Brautstrauß und einen Strauß komplett aus grünem Beiwerk. Jeder war sehr besonders auf seine Art. Die Fotos und Sträuße wurden vom Blumigo umgesetzt und die Texte dazu durfte ich verfassen.

Heute ist ein weiterer Artikel mit einer DIY-Idee von mir online gegangen. Im Mittelpunkt steht eine wunderschöne Rose, die mit verschiedenen Beiwerksorten ganz unterschiedlich wirken kann. Der Rosenstrauß wirkt aber immer edel und elegant. 



 



Die zarten Pastelltöne passen wunderbar in den Spätsommer. Alle benötigenten Blumen könnt Ihr bei Blumigo bestellen und das Paket wird direkt zu Euch nach Hause geliefert. Ich finde die Qualität wirklich herausragend, denn die Blumen halten, bei der richtigen Pflege, wirklich sehr lange.

Übrigens: Wenn in meinen Texten hier etwas in mintgrün erscheint, verbirgt sich dahinter ein Link. Ihr müsst dann ganz einfach drauf klicken und dann werdet Ihr zum entsprechenden Blogartikel bei Blumigo gelangen.

Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende! Ach, es macht doch wieder Spaß, hier zu schreiben. Ich glaub', der Blog-Flow kehrt zurück und mit Sweet Sugar Pies geht's weiter :-)

Fühlt Euch gedrückt!

Julia

Freitag, 20. Juli 2018

Floristik-Friday: Ein kleiner Rückblick der vergangenen Wochen

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Wie bereits am Mittwoch erwähnt hatte ich bei Sweet Sugar Pies eine kleine Pause eingelegt. Meine Kooperation mit Blumigo lief aber natürlich weiter und ich durfte wunderschöne Projekte in den letzten Wochen umsetzen.

Von der Hochzeitsreihe in Rosa hattet Ihr bereits den Brautstrauß gesehen. Ich habe noch eine Idee für eine Tischdekoration in Zinkgefäßen umgesetzt. Die rustikalen Gefäße passen hervorragend zu den eleganten Blüten. Außerdem habe ich gezeigt, wie man die Stühle des Hochzeitspaares mit Pfingstrosen dekorieren kann und wie eine Tortendekoration mit frischen Blumen aussehen kann, wenn die Schnittblumen nicht die Torte berühren. Darauf solltet Ihr unbedingt achten, falls Ihr mal eine Torte dekorieren möchtet. Oder der Florist Eures Vertrauens muss Euch garantieren, dass die Blumen nicht mit Pestiziden behandelt wurden. Die Torte hat übrigens unseren lieben Nachbarn und uns einen schönen Sonntagnachmittag beschert und auch gut geschmeckt. 



 


Sommerlich ging es danach weiter mit einem Provenzalischen Duftstrauß und einer Maritimen Tischdekoration mit einem großen Agavenblatt und Sukkulenten. Als Gefäße habe ich die Betonschalen genutzt, die ich in Zusammenarbeit mit meinem Papa herstelle. Bei der Dekoration kam richtige Urlaubsstimmung auf.



 


Ende Juni gab es dann noch einen ausführlichen Artikel zum Thema Hochzeitsfloristik. Wir zeigen Euch, in welchen Printmedien und wo Ihr im Internet die schönsten Inspirationen sammeln könnt, wenn Ihr Eure Hochzeitsdekoration plant. Das Schreiben des Artikels hat sehr viel Spaß gemacht, besonders die Recherche. Da würde man am liebsten noch einmal heiraten. Es gibt so tolle Ideen und Dekorationen.



Diesen Monat startete dann schon unsere neue Hochzeitsreihe. Passend zum Thema Sommer gibt es Ideen mit wildblumenartigen Blüten. Locker, entspannt und farbenfroh sind die floristischen Projekte. Bereits online ist der Brautstrauß und der passende Anstecker für den Bräutigam und heute wurde der Blogpost zur Tischdekoration veröffentlicht. 



 

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Lesen, Stöbern und vielleicht auch Nachmachen der DIY-Anleitungen. Falls Ihr mal Fragen, Anregungen oder Wünsche habt, schreibt mir einfach eine Mail oder hinterlasst unter diesem Post einen Kommentar.

Das schönste Sommerwochenende für Euch alle!

Fühlt Euch gedrückt!
Julia
 

Mittwoch, 18. Juli 2018

Fruchtiges für warme Sommertage


(Dieser Artikel enthält Werbung)

Nach über einem Monat Pause hier melde ich mich zurück. Für mehr Realität in den sozialen Medien bin ich ehrlich und sage, dass mir in den letzten Wochen die Motivation für Sweet Sugar Pies fehlte. Meine Leserzahlen stagnieren und dazu kam, dass einige Blogger wegen angeblicher Schleichwerbung abgemahnt wurden. Da macht man sich schon so seine Gedanken, ob man das ganze weiterführen möchte. Ich bin ein ganz kleiner Fisch momentan, aber da ich eine Kooperation mit Blumigo habe, muss auch ich zukünftig alles mit Werbung kennzeichnen, wo ich etwas verlinke, eine Marke abbilde oder empfehle. Das habe ich meist sowieso schon gemacht, aber nun muss ich noch genauer darauf achten.

Die Blumigoprojekte liefen natürlich in den letzten Wochen weiter und am Freitag gibt es eine ganze Reihe von DIY-Anleitungen aus dem letzten Monat. Darauf könnt Ihr euch schon freuen. 

Heute dreht sich alles um ein leckeres Sommerrezept von meiner Mama. Momentan gibt es Beeren in Hülle und Fülle. Wir waren schon Blaubeeren pflücken und an Erdbeeren haben wir uns auch ordentlich satt gegessen. Himbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren haben wir im Garten.

Ich koche gerne Marmelade oder Kompott aus Beeren, esse sie morgens in meinem Müsli oder Porridge oder aromatisiere mir mein Wasser, dass ich über den Tag verteilt damit trinke. 



 


Beeren schmecken nicht nur lecker, sondern sind ein richtiges Superfood, da sie viele gesunde Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe enthalten. Gerade jetzt in der Saison, wenn man sie reif pflückt und frisch verzehrt, sind sie voller Antioxidantien, die unseren Körper vor schädlichen Stoffen schützen. Sekundäre Pflanzenstoffe stärken unser Herz und unseren Kreislauf sowie Gefäße und unser Immunsystem.



 


Das Rezept, das ich Euch heute zeige, begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Fruchtsuppe oder Kaltschale gab es bei uns meist an warmen Sommertagen. Manchmal als Hauptspeise mit Grießnocken oder zerbrochenen Zwiebackscheiben und auch als Dessert mit einer Kugel Vanilleeis. Für das Rezept könnt Ihr frische Früchte nehmen oder TK-Ware. Wir nutzen meist eingefrorene Früchte, die wir im Winter nicht aufgebraucht haben und die nun weg müssen, damit Platz im Gefrierschrank für frische Früchte ist.



 
  


Viel Spaß beim Nachkochen und genießt die Sommertage in vollen Zügen!

Fühlt Euch gedrückt

Julia