Sonntag, 29. April 2018

Ausgeschlafen und fit ins Frühjahr starten

(Dieser Artikel enthält Werbung, da Marken genannt werden)
Nun ist er da, der lang ersehnte Frühling. Die Natur ist innerhalb weniger Tage sozusagen explodiert. Die Bäume sind grün, die Kirschblüten strahlen in rosa und weiß und der Raps steht auch kurz vor der Blüte. Am Wegesrand habe ich sogar schon die ersten Knospen am Flieder entdeckt.

Der Frühling ist meine absolute Lieblingsjahreszeit. Die ersten warmen Sonnenstrahlen tun so gut. Endlich wieder offene Schuhe tragen, mit dem Fahrrad durch die schöne Natur radeln und anschließend ein Eis in der Sonne genießen. Ich finde es jedes Jahr wieder wundervoll, wie die Natur aus dem langen Winter erwacht.


Und so, wie die Natur Zeit braucht, um sich auf die neue Jahreszeit einzustellen, braucht auch der menschliche Körper einige Zeit, bis er sich umgewöhnt hat.

Viele Menschen klagen in den Monaten März bis Mai darüber, dass sie sich abgeschlagen, müde, antriebslos oder gereizt fühlen, Symptome von „Frühjahrsmüdigkeit“.  Aber was genau steckt eigentlich dahinter und was kann Euch helfen, wenn Ihr darunter leiden solltet?

Schuld an der Frühjahrsmüdigkeit sind die Wechselwirkungen, die zwischen zwei Hormonen entstehen. Nach den Wintermonaten ist die Konzentration des Schlafhormons „Melatonin“ im Blut besonders hoch. Durch die erhöhte und vermehrte Sonneneinstrahlung im Frühjahr erhöht sich dann der Serotoninspiegel im Blut und bis dieses „Ungleichgewicht“ wieder im Lot ist, dauert es einige Zeit und kann eben zu den typischen Symptomen führen.

Außerdem macht der Klimawechsel von Kälte auf Wärme oft schläfrig. Durchschnittlich braucht der menschliche Körper etwa vier Wochen bis er sich an die Frühjahrstemperaturen gewöhnt hat. In dieser Zeit reagiert der Körper mit einer Erweiterung der Blutgefäße, dadurch sackt der Blutdruck ab und das führt zu Müdigkeit.

Ich merke das besonders morgens nach dem Aufstehen. Oft fühle ich mich nicht ausgeschlafen, obwohl ich genug geschlafen habe. Ganz schrecklich ist es für mich dann noch, von einem rasselnden Wecker aus dem Schlaf gerissen zu werden. Ich mag das nicht, es ist der totale Stress für mich und ich starte in den Tag mit heftigem Herzrasen. Seit ein paar Monaten werde ich nun vom Wake-up Light der Firma Phillips geweckt. Die Tageslichtlampe mit akustischem Signal weckt auf natürliche Weise, denn sie simuliert den Sonnenaufgang.

 



Ihr könnt den Sonnenaufgang auf verschiedene Zeitstufen (20 bis 60min) einstellen. Von einem Rot über Orange bis zu hellem Tageslicht verändert das Wake-up Light dann langsam seine Helligkeit. Ich habe z. B. 20 min eingestellt und nach 20 min kommt ein akustisches Signal hinzu, das ebenfalls allmählich lauter wird. Ihr könnt zwischen fünf unterschiedlichen Naturgeräuschen wählen: Vogelgesang, Vogelkonzert im Wald, Zen-Garten, sanfte Klavierklänge, Küstengeräusche oder Radio. So werde ich auf natürliche Weise geweckt. 

Das simulierte Tageslicht versorgt den Körper mit Energie und verbessert die Stimmung am Morgen, das konnte sogar durch Studien belegt werden.

Das tolle an dem Wake-up Light ist außerdem, dass Ihr es noch als Leselampe und zum Radio hören nutzen könnt. Ganz besonders gefällt mir auch die Snooze-Funktion, bei der dann der Sonnenuntergang simuliert wird. Sanfter kann man fast nicht einschlafen.

Und was hilft noch gegen die Frühjahrsmüdigkeit außer ausgeschlafen in den Tag zu starten? Sport und Bewegung sind gut, um den Blutdruck zu regulieren, am besten draußen. Durch die Bewegung an der frischen Luft wird der Hormonhaushalt angekurbelt und der Körper kann sich an die Temperaturen gewöhnen. Wechselduschen können morgens den Kreislauf in Schwung bringen. Auch durch die Ernährung könnt Ihr positive Effekte erzielen. Viel Obst und Gemüse, mageres Fleisch, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die dem Körper helfen, mit dem Jahreszeitenwechsel klar zu kommen.




Wer übrigens noch die perfekte Körperpflege für den Frühling sucht, wird bei Rituals fündig. Die Serie Ritual of Sakura enthält Reismilch und duftet unwiderstehlich nach Kirschblüten. Die Produkte sind frei von Parabenen und Mineralöl. Besser kann man gar nicht in den Tag starten.

Ich wünsche Euch allen einen wundervollen Frühlingsanfang!

Fühlt Euch gedrückt!

Julia

Mittwoch, 25. April 2018

Floristik-Mittwoch: Teil 4 der Greenery-Hochzeit und ein paar News

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Diese Woche gibt es den letzten Teil unserer aktuellen Hochzeitsserie im Greenery-Style auf Blumigo.de. In einer kurzen DIY-Anleitung zeigen wir Euch eine trendige Alternative zum klassischen Blumenstreuen bei einer Hochzeit.

Die Konfettipopper von Glücksschauer können mit echten Blütenblättern gefüllt werden oder ganz klassich mit Konfetti aus Seidenpapier. Auf jeden Fall werden die Hochzeitsgäste eine Menge Spaß damit auf der Feier haben.

Wie Ihr Einladungskarten und Co. mit frischen bzw. getrockneten Blüten und Eukalyptusblättern gestalten könnt, findet Ihr auch aktuell auf Blumigos Blumenblog




Ab Mai erscheinen meine Blogartikel hier immer am Dienstag und am Freitag. Freitags wird Floristik-Friday sein und Ihr bekommt, wie gewohnt den Link zur aktuellen DIY-Anleitung. Dienstags gibt es dann Blogposts zu anderen Themen. Ich freu mich drauf! 

Ich wünsche Euch einen schöne Restwoche.

Fühlt Euch gedrückt!

Julia

Mittwoch, 18. April 2018

Floristik-Mittwoch: Unser erstes Video und Teil 3 der Greenery Hochzeitsreihe

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Am Anfang dieser Woche gab es ein Highlight für mich. Blumigo hat unser erstes kleines Video bei Facebook veröffentlicht.  Es ist ein Testballon und wir wollen gerne schauen, wie die Resonanz darauf ist. Manchmal ist es einfacher bestimmte Handgriffe in einem Video zu zeigen als sie einfach nur zu beschreiben und auf einem Foto zu zeigen.

Auf jeden Fall könnt Ihr Euch hier noch einmal anschauen, wie unsere DIY-Idee für die Tischdekoration zur Kommunion oder Konfirmation entstanden ist.

                                           

Natürlich gibt es diese Woche auch wieder eine neue DIY-Anleitung. Dieses Mal gibt es Teil 3 unserer aktuellen Hochzeitsserie und wir zeigen Euch, wie Ihr einen Tischplan im Greenery-Style selbst gestalten könnt. Dafür sind nur sehr wenige Materialien nötig und sehr zeitaufwendig ist der Tischplan auch nicht. Platziert am Eingang des Restaurants ist er ein schöner Blickfang und Eure Hochzeitsgäste gehen bestimmt nicht vorbei.






Eine schöne Woche Euch allen. Genießt das sonnige Wetter nach dem Feierabend!

Fühl Euch gedrückt!
Julia 

Mittwoch, 11. April 2018

Floristik-Mittwoch: Farbenfrohes und elegantes für die Vase

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Da ist er, der Frühling, mit all seinen wunderbaren Farben. Ich liebe das frische Grün der ersten Blätter, das Rosa der Magnolien- und Zierkirschblüten, das Hellblau des Himmels und das satte Gelb vom Löwenzahn. 

Endlich kann man wieder draußen sitzen und einen Kaffee trinken, im Garten arbeiten und mit den Händen in der Erde wühlen. Man trifft die Nachbarn wieder und hält nen kleinen Klönschnack am Gartenzaun. Die Vorfreude auf Rhabarber, Spargel  und die ersten Kräuter aus unserem Gartenbeet steigt. Der Frühling ist meine absolute Lieblingsjahreszeit.




Pünktlich zum Frühlingserwachen zeigen wir Euch heute auf Blumigo.de wie Ihr ganz einfach einen Frühlingstrauß zusammenstellen könnt. Es dreht sich alles um Ranunkeln und welche Kombinationsmöglichkeiten es zu den wunderbaren Blumen gibt. Dabei ist kein großes Bindegeschick erforderlich, sondern Ihr arrangiert die frischen Blumen und das ausgewählte Beiwerk einfach in einem Gefäß Eurer Wahl. In meinem Artikel "Ranunkelstrauß – 4 Ideen für Beiwerk Kombinationen" könnt Ihr Euch die einzelnen Schritte noch einmal ganz genau ansehen. 




Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und beim Nachmachen der DIY-Anleitung!

Fühlt Euch gedrückt! 

Julia







Sonntag, 8. April 2018

Meine Lieblingsstadt - Münster ...

Eigentlich sollte hier heute ein Artikel zum Thema Frühling und Frühjahrsmüdigkeit erscheinen, aber nach dem Ereignis gestern in Münster ist mir nicht danach, einfach normal weiter zu machen.

Ich bin traurig und schockiert, was gestern in meiner Lieblingsstadt passiert ist, und es bricht einem das Herz, wenn man sich zu einem Ort so verbunden fühlt. Seit meiner Kindheit habe ich dort regelmäßig Zeit verbracht. Ich habe Verwandte, Freunde und Bekannte dort. Denen es, ein Glück, allen gut geht!






Ich habe in Münster 6 Jahre studiert und 2 Jahre gearbeitet. Schönes und Trauriges erlebt, aber in meinem Herzen wird es immer „mein Münster“ bleiben. Ich wohne mittlerweile fast 170 km weit weg, aber an manchen Tagen spüre ich richtiges Heimweh.

Die Münsteraner sind herzlich, weltoffen, kulturbegeistert und sie lieben ihre Stadt. An einem Tag wie gestern, wenn der erste warme Frühlingstag da ist, ist die Stadt voll. Alle sind draußen, sitzen in Cafés und an den Eisdielen bilden sich die längsten Schlangen.

Samstagsmorgens ist Markt und die Münsteraner erledigen ihre Wochenendeinkäufe. Es ist der schönste Markt mit den nettesten Verkäufern und es macht einfach Freude, frische Zutaten fürs Essen und frische Blumen dort zu kaufen. Viele Menschen treffen sich am Kaffeestand, trinken einen Cappuccino zusammen, tauschen sich aus, wie die Arbeitswoche war und was es am Wochenende zu essen gibt. Dann macht jeder seine Marktrunde und genießt das Angebot und die Atmosphäre. 




In Münster gibt es das leckerste Brot bei Tollkötter, den besten Kaffee in der Röstbar, viele, kleine tolle Läden, die es sonst nirgendwo gibt und ein großes kulturelles Angebot. Eigentlich ist für jeden etwas dabei. Nicht umsonst hat Münster vor ein paar Jahren den Titel „lebenswerteste Stadt“ bekommen.

Bis gestern habe ich immer gedacht, dass in dieser Stadt so etwas nie passieren wird. Es ist für mich die freundlichste und friedlichste Stadt, die ich kenne. Ich habe mich dort nie unsicher gefühlt. Nicht am Tage und auch nicht nachts, wenn ich von irgendeiner Studi-Party nach Hause gekommen bin.

Und nun? Ist alles anders? Ich weiß es nicht. Die Münsteraner haben gut reagiert, die Polizei ihre Arbeit machen lassen und ich denke, sie werden nach einiger Zeit dieses schlimme Ereignis verarbeitet haben, aber es wird immer eine kleine graue Wolke über der Stadt schweben.



  


Der Kiepenkerl wird nicht mehr so sein wie vorher. Ich bin die Straße dort hunderte Male mit dem Rad gefahren, durchgeschüttelt vom Kopfsteinpflaster. Wenn wir vom Parkhaus zum Wochenmarkt gehen, kommen wir immer an dem Platz vorbei. Beim Weihnachtsmarkt gibt es dort den besten Glühwein mit Rosinen und Mandelsplittern. 

Und nun? Werde ich wahrscheinlich jedes Mal, wenn ich jetzt an dem Platz vorbeilaufe, an den Amoklauf denken müssen, ob ich möchte oder nicht, denn so funktioniert nun mal das menschliche Gehirn.

Ich bin in Gedanken bei meinen Verwandten, Freunden und allen Münsteranern.

Fühlt Euch gedrückt!

Julia

Mittwoch, 4. April 2018

Floristik-Mittwoch: Tischgirlande im Greenery-Style

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Diese Woche steht die DIY-Idee wieder ganz im Zeichen des Greenery-Style, denn es gibt den zweiten Teil unserer Eukalyptus-Hochzeitsreihe. 

Das eine Tischdekoration nicht immer aus klassischen Gestecken bestehen muss, haben wir schon öfter gezeigt. Dekorierte Vasen oder Gläser wirken viel lockerer und entspannter. Gebundene oder gesteckte Kränze sehen besonders schön auf runden Tischen aus. 

Diese Woche zeigen wir Euch, wie Ihr eine Tischgirlande selber binden könnt. Hauptakteur ist, wie bereits beim Brautstrauß, der Eukalyptus und zwar die Sorte "Silver Dollar". Seine Zweige sind fedrig und daher eignet sich die Sorte besonders gut zum Binden einer Girlande. In Kombination mit hellen Ranunkeln und Schleierkraut ist es die perfekte Dekoration im Greenery-Style.



  
Schaut doch mal vorbei, die DIY-Anleitung gibt es wie immer kostenlos auf Blumigo.de. Dort könnt Ihr auch den gesamten Bedarf für die Girlande ganz einfach online bestellen. Ihr braucht nur noch ein Seil auf dem Ihr die Girlande binden könnt. 

 


Bei Fragen, Kritik oder Anregungen stehen das Blumigo-Team oder ich gerne zur Verfügung.  

Habt Ihr eigentlich Wünsche für zukünftige DIY-Ideen? Wir berücksichtigen diese gerne bei unseren Planungen. Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Post oder schreibt mir eine Email.

Habt eine wunderbare Woche und fühlt Euch gedrückt!
Julia

Sonntag, 1. April 2018

Frohe Ostern!

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Ihr Lieben,
wir hatten die vergangene Woche frei und ich bin immer noch im Urlaubsmodus. Trotzdem möchte ich Euch allen ein schönes Osterfest wünschen. Genießt die Zeit mit Familie und Freunden, leckeres Essen und das ein oder andere Schoko-Osterei. 

An den nächsten Wochenenden steht bei vielen Familien schon die nächste Feierlichkeit an, denn die Konfirmations- und Kommunions-Termine beginnen nach dem Osterfest.


 


Wer noch nicht weiß, wie seine Tischdeko aussehen könnte, kann sich diese Woche auf Blumigo.de eine Inspiration holen. Wir haben eine DIY-Idee für eine Tischdekoration in Weiß-Blau umgesetzt, die Ihr super vorbereiten könnt. Schaut doch mal vorbei!






Ab der nächsten Woche geht es dann wie gewohnt mit Blogposts am Mittwoch und am Sonntag weiter.

Genießt die freie Zeit und macht es Euch schön!

Fühlt Euch gedrückt!
Julia