Freitag, 25. Mai 2018

Floristik Friday: Endlich ist Pfingstrosenzeit!

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Ihr Lieben, 

es ist ein bisschen still geworden hier in der letzten Zeit. Ich musste mich mit der neuen DSGVO der EU beschäftigen und meinen Blog auf den neuesten Stand bringen, denn Eure Sicherheit und der Schutz Eurer Daten liegen mir am Herzen. 

Ich habe meine Datenschutzerklärung an die neuen Anforderungen angepasst, damit besser verständlich ist, welche Daten ich erhebe und weshalb. Meine neue Datenschutzerklärung könnt Ihr jederzeit unter https://sweetsugarpies.blogspot.de/p/datenschutz.html abrufen.

Außerdem überarbeite ich momentan das Konzept meines Blogs und möchte dafür einiges vorbereiten und fotografieren. Solange gibt es aber auf jeden Fall jeden Freitag die neuesten DIY-Anleitungen, die ich für Blumigo entworfen und umgesetzt habe.

Die wunderschöne Pfingstrosenzeit ist angebrochen. Neben Wicken, sind die prachtvollen, glamourösen Blüten meine absoluten Lieblingsblumen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sich in der aktuellen Hochzeitsreihe alles um Pfingstrosen und wunderschöne floristische Projekte in Pastelltönen dreht. 

Wir zeigen Euch außerdem, welches Beiwerk Ihr perfekt zu Pfingstrosen kombinieren könnt. Je nachdem was Ihr auswählt, erhält der Strauß eine ganz andere Wirkung.





Und ganz aktuell gibt es eine DIY-Idee für eine schnelle und einfache Dekorationsidee für Sommerpartys und Grillabende. Aber schaut doch einfach mal selbst, auf Blumigos Blumenblog vorbei:

Pfingstrosenstrauß – 4 Ideen für Beiwerk Kombinationen

Brautstrauß mit Pfingstrosen selber binden – Rosa Hochzeit Teil 1

Schwimmende Blüten – Eine DIY-Idee für Sommerfest, Grillparty und Co.


 



Ich wünsche Euch allen ein wunderbares, sonniges Wochenende!

Fühlt Euch gedrückt!
Julia

Sonntag, 6. Mai 2018

Floristik-Friday: Blumiges für den Muttertag

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Das gibt es doch nicht, da habe ich meinen eigenen Floristik-Friday verpasst. Das kommt davon, wenn man sich eine neue Timeline setzt, sie aber nicht in den Kalender einträgt, der einen sicherheitshalber noch einmal erinnert.

Natürlich gab es diese Woche auf Blumigos Blumenblog wieder eine DIY-Anleitung von mir. Nächsten Sonntag ist Muttertag und falls Ihr noch eine Idee braucht, die Ihr gerne für eure Mama umsetzen möchtet, dann schaut doch mal vorbei. Wir zeigen Euch, wie Ihr in wenigen Schritten kleine Pralinen aus Blumen herstellen könnt. Ihr könnt die benötigten Blumen natürlich im Onlineshop von Blumigo bestellen oder vielleicht habt Ihr Blüten im Garten, die sich eignen oder noch Blumen, die von einem anderen Projekt übrig geblieben sind. 



 

Auf jeden Fall sind die Blumenpralinen doch mal eine echte Alternative zur klassichen Schokolade oder dem Blumenstrauß. Dazu noch ein selbstgebackener Kuchen und Ihr habt ein perfektes Geschenk und gleichzeitig einen schön gedeckten Kaffeetisch.





Bei uns waren dieses Wochenende "Rosige" Zeiten angesagt. Wir haben die nächsten Projekte für Blumigo geshootet. Es gibt eine neue Hochzeitsreihe mit aktuellen Saisonblumen und viele weitere Ideen für Sommerfest und Co. Ihr dürft gespannt sein! Freitag gibt es dann wirklich die nächste DIY-Anleitung, Termin ist jetzt in Outlook gespeichert!


Fühlt Euch gedrückt!
 

Den schönsten Sonntagabend Euch allen!

Julia

Dienstag, 1. Mai 2018

Schlechtes TV-Programm? Echte Alternativen - Meine Lesetipps

(Dieser Artikel enthält Werbung)
Ich lese in meiner freien Zeit sehr gerne. Neben einem schnellen Durchblättern der Tageszeitung am Vormittag (ich überfliege die Artikel nur, die wichtigen News höre ich im Radio oder erfahre sie abends in der Tagesschau), lese ich regelmäßig bestimmte Zeitschriften, Bücher aus unterschiedlichen Genres und Blogs.

Ich mag Inhalte, die mich unterhalten, aber mich auch irgendwie weiterbringen. Daher dachte ich mir, ich nutze den heutigen Blogpost mal dazu, Euch in meine Lesewelt mitzunehmen. Vielleicht ist das ein oder andere Interessante ja auch für Euch dabei. 

 

Bücher

Ich lese schon immer sehr gerne Krimis und auch Thriller. Die Bücher müssen mich unterhalten und am besten so fesseln, dass ich das Buch nicht mehr zu Seite legen möchte. Zu meinen Lieblingsthrillern gehört die Reihe von Simon Beckett, in der David Hunter die Hauptfigur spielt (Chemie des Todes etc.). Viele von Euch werden die Bücher sicher kennen.

Sehr gute und etwas leichtere Kost sind die Krimis von Tom Hillebrand, z. B. Teufelsfrucht. Die Hauptfigur darin ist ein luxemburgischer Koch, der Mordfälle aufdeckt. Das besondere an den Krimis ist, dass man gleichzeitig immer Hintergrundwissen zu bestimmten Lebensmitteln erhält und auch einiges über deren Herstellung oder Wirkung im menschlichen Körper erfährt. Z. B. geht es in „Teufelsfrucht“ um Glutamat und wie es im Gehirn wirkt. Ich sage Euch, danach achtet man wirklich sehr darauf, möglichst Lebensmittel ohne Glutamat und Hefeextrakt zu sich zu nehmen. 

Neben Krimis und Thrillern lese ich auch sehr gerne Bücher, die mich persönlich weiterbringen oder mir Anstöße geben, Dinge zu hinterfragen oder aus einer anderen Sicht zu betrachten. Zu meinen absoluten Lieblingsbüchern gehört „Das Buch der Freude“ vom Dalai Lama, Desmond Tutu und Douglas Abrams. Neben wirklich interessante Fakten über das Leben vom Dalai Lama und Desmond Tutu, erfährt der Leser, warum wir eigentlich alle Grund zur Freude haben und wie wir lernen können, mit Schicksalsschlägen und Problemen besser umgehen zu können.

Sehr empfehlenswert ist auch das Buch „Grund zur Hoffnung“ von Jane Goodall. Es ist eine Autobiografie der wohl bekanntesten Verhaltensforscherin. Es geht um ihre Forschungsarbeiten zum Verhalten von Schimpansen. In Tansania hat sie jahrelang zusammen mit den Schimpansen gelebt. Das Buch beschreibt ihre Arbeit, aber auch ihre Sicht auf die Welt. 

Aktuell lese ich gerade zwei Motivationsbücher „Die Gesetze der Gewinner“ von Bodo Schäfer und die „Bibel“ zum Thema Persönlichkeitsentwicklung von Anthony Robins „Das Power Prinzip“. Beide sind sehr interessante Bücher, die einem in manchen Dingen die Augen öffnen und motivierend sind, neue Lebenswege zu gehen.

 

Zeitschriften


Bei Zeitschriften kommt es mir auch auf die Inhalte an und ich mag es nicht, wenn Werbung in einer Zeitschrift überwiegt, wie es in manchen Modezeitschriften der Fall ist. Ich lese regelmäßig die „Living at Home“. Interessante Interiorstories werden mit leckeren Rezepten und Tipps rund ums Wohnen und Garten verbunden. Leichte Lektüre zur Unterhaltung beim Frühstück oder beim Kaffee am Nachmittag.

Außerdem lese ich regelmäßig die „Ma Vie“ und ab und zu die „happinez“. Beide Zeitschriften enthalten Themen zur Persönlichkeitsentwicklung, aber auch Stories aus dem Leben von Menschen, die sich etwas aufgebaut haben, z. B. Berichte über kleine, besondere Manufakturen in Deutschland. Außerdem enthalten beide Zeitschriften immer Anregungen und Tipps, wie wir es wieder schaffen können, uns auch mal Zeit für uns selbst zu nehmen. 

 

Blogs

Ach ja, über das Lesen unterschiedlicher Blogs bin ich ja eigentlich erst auf die Idee und den Wunsch gekommen auch selber einen Blog zu schreiben. Es gibt eine ganze Reihe an Blogs, die ich regelmäßig verfolge und lese. Blogartikel sind einfach total schön, um eine kurze Pause von der Arbeit am PC einzulegen oder die Wartezeiten, z. B.  beim Arzt sinnvoll zu nutzen, denn unser Smartphone haben wir ja meistens dabei und Internet gibt’s auch fast überall. Ich mag Blogs mit Themen zu Food, Lifestyle, Interior, Mode und Inspiration. Folgende Seiten sind meine Favoriten, vielleicht ist auch etwas für Euch dabei, schaut doch mal vorbei:

-       Dreierlei Liebelei
-       Französisch Kochen by Aurélie Bastian
-       Fräulein Klein
-       Karolins Moment
-       Karo Kauer
-       Klitzeklein
-       Liebesbotschaft
-       Nicest Things
-       Olleshimmelsglitzerdings
-       SallysWelt
    
Es gibt so eine Fülle an guten Büchern, Blogs und Zeitschriften. Und ich finde Lesen ist oft die bessere Alternative zum TV. Ich bin sehr oft gelangweilt und enttäuscht vom TV-Programm, schlafe ein und bin unzufrieden, wenn ich aufwache, weil es einfach verschenkte Zeit ist, sich mit Dingen zu beschäftigen, die einen nicht interessieren und auch nicht weiterbringen, ja nicht mal gut unterhalten. Da ist Lesen oder das Hören von Hörspielen oder Podcasts doch wirklich eine gute Alternative.
 
Vielleicht könnt Ihr ja auch mit ein paar Tipps von mir etwas anfangen. Ich würde mich freuen, wenn etwas für Euch dabei ist und freue mich auch selber immer über Empfehlungen.

Einen schönen Abend Euch allen und morgen einen guten Start in die kurze Arbeitswoche!
 
Fühlt Euch gedrückt!
Julia